Chronologie Entlang einer Linie

Chronologie Entlang einer Linie

2002 Stuttgart Untertürkheim

März 2003 Präsentation Entlang einer Linie durch Stuttgart
vor 100 Studenten an der Kunst-Akademie Stuttgart

2004 Halle an der Saale

08.07.2004 Entlang einer Linie : Halle, ein Querschnitt im ACC Halle
2004-2006 Wien Wienerwald bis Kagran

März 2005:Vortrag Institut Wiener Kreis, Ermitteln der Wiener Linie

23.09.2005 Lagebericht im Kunsthaus Graz

22.03.2006 Vorführung im Videokubus Tübingen

10.11.2005 Vortrag im Architekturbüro Dungl
09.06.2006 Vortrag bei den Architekturtagen Wien

09.07.2006 Vortrag Kunsthaus Dinamo Budapest
10.07.2006 Kulturschiff A38 Budapest

12.02.- 08.12.2007 wiederholte Fernsehübertragung 4 Stunden Wien im Offenen Kanal Berlin

6.-8. Juni Linz 09 Durchschnüffelt mit Hund Jackie (Video ca 80min, wird gerade geschnitten)

24.08.2012 Präsentation im QUEEN CLUB, Hernalser Gürtel 34, 1090 Wien anlässlich der Dirty Thirty Party von Johanna Wagner

linzstadion.JPG

graz1.jpg

rudigerneckar.jpg

graz2.jpg

krone.jpg

Auszug aus dem Verschimmelungs-Manifest von Friedensreich Hundertwasser 1958:
“Schon das Bei-sich-tragen einer geraden Linie müßte, zumindest moralisch, verboten werden.
Das Lineal ist das Symbol des neuen Analphabetismus. Das Lineal ist das Symptom der neuen Krankheit des Zerfalls.
Wir leben in einem Chaos der geraden Linien, in einem Dschungel der geraden Linien. Wer dies nicht glaubt, der gebe sich einmal die Mühe und zähle die geraden Linien, die ihn umgeben, und er wird begreifen; denn er wird niemals zu einem Ende gelangen.
Auf einer Rasierklinge habe ich 546 gerade Linien gezählt. Durch die lineare und imaginäre Verbindung zu einer zweiten Rasierklinge derselben Produktion, die sicher haargenau so aussieht, ergeben sich 1090 gerade Linien, und wenn man die Verpackung dazuzählt, an die 3000 gerade Linien derselben Rasierklinge.
Vor nicht allzulanger Zeit war der Besitz der geraden Linie ein Privileg der Könige, der Begüterten und der Gescheiten. Heute besitzt jeder Depp Millionen von geraden Linien in der Hosentasche.
Dieser Urwald der geraden Linien, der uns immer mehr wie Gefangene in einem Gefängnis umstrickt, muß gerodet werden.
Der Mensch hat bisher immer noch die Dschungel gerodet, in denen er sich befand, und sich befreit. Allerdings muß er sich erst dessen bewußt werden, daß er sich in einem Dschungel befindet, denn dieser Dschungel hat sich schleicherisch gebildet, ohne daß die Bevölkerung davon etwas weiß. Und diesmal ist es ein Dschungel der geraden Linien.”

Kategorien

Archiv

Meta